Folienschriften

Sie möchten selber die Werbung auf Ihr KFZ bringen? Sie möchten Ihre Schaufensterwerbung selbst anbringen? Das schon montierte Hinweisschild muss nur um eine Schriftzeile ergänzt werden?

Für diese Fälle gibt es Folienschriften, bei denen Sie nicht einzelne Buchstaben oder Zeichen, sondern ganze Texte oder Textzeilen in einem Arbeitsgang auf den Untergrund bringen.



Kurze Verklebeanleitung für Trockenverklebung

Zuvor den Untergrund reinigen. Er muss sauber, trocken, fett-, wachs- und silikonfrei sein.

 

1. Folienschrift auf dem zu verklebenden Untergrund auf einer Seite (hier linke Seite) durch Klebebänder fixieren.

 

2. Rechte Seite umklappen und Trägerpapier von der Schrift abziehen (Trägerpapier von der Schrift, nicht Schrift vom Trägerpapier abziehen). Darauf achten, dass alle Buchstaben auf dem Übertragungspapier verbleiben. Dann Trägerpapier kurz vor dem Klebeband abschneiden.

 

3. Von der Mitte aus beginnend die Schrift mit einem 45° schräg gestellten Rakel andrücken.

 

Danach die Schritte 2 und 3 für den linken Schriftteil wiederholen.

 

4. Übertragungsfolie vorsichtig abziehen.

Nassverklebung

Für die Untergrundreinigung gilt das gleiche wie bei der Trockenverklebung.

 

Bei der Nassverklebung wird der Folienplot mit der Schrift nach unten auf einen Tisch gelegt. Das gesamte Trägerpapier wird nun vom Schriftzug abgezogen.

Sowohl der zu beschriftende Untergrund, als auch die nun frei liegende, klebende Seite der Schrift wird mit Seifenwasser (Konzentration ungefähr wie beim Spülwasser) besprüht. Nun wird die Folienschrift in Gänze genommen und auf den zu beschriftenden Untergrund gelegt. Von der Mitte aus beginnend wird das Wasser rausgerakelt. Da eine Restfeuchte zwischen Untergrund und Schrift bleibt, kann die Übertragungsfolie bei dieser Methode erst nach der Trocknung der Schrift (je nach Witterung 10 min. bis 24 Stunden) abgezogen werden.

Der Vorteil dieser Methode ist das blasenfreie Verkleben

- für ungeübte Verkleber oder

- von große Flächen.

Plotter beim Schneiden von Vinyl.

Der abgewickelte Teil der Folie zeigt die schon entgitterten Texte

Folien gibt es in diversen Farben und Qualitäten.


Bei der Haltbarkeit wird unterschieden zwischen kurzfristigen Anwendungen (z.B. Messebau), mittelfristigen Anwendungen (ca. 5 - 7 Jahre, z.B. Schaufenster, LKW-Aufbauten) und langfristigen Anwendungen (bis 10 Jahre, z.B. KFZ-Beschriftungen). Nach Ablauf dieser Zeit fallen die Folien nicht ab, sondern sie verlieren langsam die Klebkraft und fangen an zu schrumpfen.

Neben den Standardfolien gibt es weitere Spezialfolien: z.B. Planenfolie für LKW-Planen, leicht ablösbare Folie für zeitlich begrenzte Werbemaßnahmen, Dokumentenfolie, die nur schwerlich in kleinen Stücken zu lösen ist, Schablonenfolie, um Schriftzüge auf Untergründe lackieren zu können, reflektierende Folien, transluzente Folien für hinterleuchtete Texte etc. Dies soll aber alles nicht Ihr Problem sein. Fragen Sie für Ihren Bedarf bei uns an. Wir beraten gerne.





Anschrift

BEKA Bernd Kamm e.K.

werben-kennzeichnen-stempeln-

Textil veredeln

Vereinsstr. 115
48599 Gronau (Westf.)

 

Telefon: +49 2562 814646

Telefax: +49 2562 814647

E-Mail: info@beka-web.de

 

Oder benutzen Sie unser Kontaktformular.

Betriebsferien

23.07. bis 07.08.18

Öffnungszeiten

Montag - Freitag

08.00 bis 13.00 Uhr

14.00 bis 17.30 Uhr